Kaiser, was ich Dir gebe,
Ist meine dünne Haut.
Ich trage sie zu Markte,
bevor sie mir wer klaut.

Elefanten wär’n Dir lieber,
das hab‘ ich schon gehört,
ziehst ihre Haut Dir über
wenn jemand sich beschwert.

Keine Angst, ich bin Reptil,
ich kann das gut vertragen,
Sicher ja, ich weine viel,
in allen Lebenslagen.

Nicht, dass ich mit Dir leide,
wenn Du vom Sparen sprichst.
Schließlich wissen wir ja beide,
dass Du zu viel von allem kriegst.

©db

Advertisements