In den städten kehrt die leere nicht ein
das braune der krume die nacktheit der saat
wo sonne entfächert den regenstrahl
ihn weit ausstreut über kurven aus land

in den städten ist stille versteckt
in glockentürmen wo falken wohnen
über meeren aus spatzen stadtverkehr
wölbt kuppeln bauend sich über den tag

boten der ferne die sich enthalten
bergen den suchenden blick zur stunde
groß geht ein halbmond am kirchentor auf
im flackernden schein von lichtreklamen

©db

Advertisements