gleichnis

heruntergekommen der engel
mit hängenden flügeln altem gewand
gelöchert die glorie beinah fahl
die im dunklen verborgne gestalt

einhalt gebietend der fülle blöße
als ein zerissenes tuch erzählt
hier war der leib den ich hab bedeckt
seht wie verwaschen und dünn ich bin

faden um faden bin ich gewebt
verwoben mit jemand der mich trug
mühsal und freude gaben mir glanz
so sprach es durch nähe gekräftigt

antlitz des engels in profilen
wunschgewährend im kleinsten detail
ein seitenblick wie er mich träfe
weniger herrlich ist er für mich

©db

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s