schneidende worte an klingen geschmiedet

warten auf eine die niemanden richtet

sie heften sich an gefesselte hände

und abertausend strecken ihnen sich hin

 

 

sieh das hier ist blut und das ist der regen

und alles was sonst unter sonne noch ist

pulsschlag der brise die in uns sich bewegt

wenn frei spricht die eine den andern von schuld

 

 

 

 

©db

Advertisements