kältere regen trommeln auf straßen

die schwärze herbei des ferneren alls

trommeln beständig sie kennen den weg

aus höheren himmeln ins weite meer

ihr lied fängt ein sich in dunklen trauben

die schwerer sich beugen unter der last

dieser wonne beim sammeln von süßem

den herben bitteren traubenkernen

schärfer setzt der mond seine sichel

an immernochgrünes kräftiges laub

ritzt ein sich in  noch dünnere laken

die er behängt mit seinem geschmeide

 

 

©db

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements