hinter der senke verschwunden
die offenbarung eines traums
überholte wirklichkeiten
glanz aus dem ursprung wer ich bin

so nahe gegangene sicht
auf das vor mir selbst verborgne
das gefühl ohne schablone
zu weinen zu lachen zu sein

langsam legt der tag sich nieder
in rillen aus spiegelndem schwarz
lässt entgleiten das reale
ich bin mit jedem atemzug

 

 

 

©db

Advertisements