dass das das leben ist das uns geschieht

von zwischenraum zu zwischenraum passierts

da trägt wer’s namenlose herz nach haus

da sind wir tür an die wer dauernd pocht

bis anhält unser sein einlässt den gast