vom besitz des nichts-sagen

dass ich ihn habe ist bezeichnend

was hab ich nicht alles dafür getan

wie mir das wort brummte im mund

es mir den kopf aushöhlte

.

wie hab ich ihn nur für mich behalten

es lag wohl am lustigen imperativ

(sag jetzt nichts)

.

nun liegt er da funkelt vor sich hin

rapunzelt und loreleit

schmirgelnd auf papier

schnick schnack wie es scheint

 

 

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

.

Werbeanzeigen

fort fahren

die straßen sind innerlich

nicht angemerktes im aug

stellt sich in furchen auf

 

so müd davon geworden

biegen zweige sich hinab

tragen einen blicklang mich

geben nach und sind sich eins

 

in eigener sache

habe gerade gesehen, dass ich erste Anfragen auf das Lesen meines Blogs versehentlich gelöscht habe… -also bitte nicht wundern, wenn ich nichts von mir lesen lasse.

ich verstehe zurzeit nicht, wieso ich Follower/innen per E-Mail folgen lassen muss und warum nicht wie gehabt. Denk denk, Wenn jemand unter euch / Ihnen mir einen Tip geben kann, bin ganz Ohr. Jedenfalls nach dieser Veröffentlichung schalte ich auf privat ich um mit der herzlichen Einladung an alle bisherigen Leser/innen meines Blogs, mich weiterhin zu besuchen.

An diejenigen, die das eher nicht machen möchten: Ich danke für die bisherige Gefolgschaft. So manche Seite anderer Menschen habe ich liebgewonnen und möchte Sie nicht missen.

Bleibt zu hoffen, dass die freie nicht-kommerzielle Nutzung des Internets sich trotz der gesammelten Goliathe mehr und mehr durchsetzt, auch wenn jetzt Menschen wie ich erst mal einen Rückzieher machen.

Datenschutz

ich habe gerade so viel andres um die ohren, dass ich keinen nerv habe, zu schauen, was ich machen muss, um nicht aus versehen gegen irgendwelche bestimmungen zu verstoßen. Ist wahrscheinlich kein großes ding. Ähnlich wie die steuererklärungen.  Wenn mich etwas nervt, dann sind es steuererklärungen. Fast so schlimm wie wie wie…. moment mal wie…  ich passe… es gibt viel schlimmes… aber das ist ja eben… es ist nix schlimmes sondern was gutes was nur ein kleines bisschen disziplin verlangt und den nerv etwas zu tun wobei das lustprinzip vorrangig hinten ansteht…

langer rede kurzer sinn.. ich schalte meine zwei blogs auf privat, wenn ich die steuererklärung der letzten zwei jahre fertig hab und die neue datenschutzverordnung verstanden hab, dann änder ich das wieder. Vielleicht. Fragt mich gerne, ich freu mich auf ein weiteres in-kontakt-bleiben. Tschüs erstmal und

auf wiederlesen

heute gesehen

wunder am wegesrand verkleidet als irgendetwas eine

nebensächlickeit nichts besonderes (nur) verrücktes so

gar nichts was es (je) in die tagesschau schaffte –

unausgestellte zeigefinger inniger begebenheiten